Zum Hauptinhalt springen
Unsere Hotline: +43 (0) 662. 44 01 74

Mo-Fr: 7.30 -16.00 Uhr

Versandkostenfreie Lieferung nach Österreich und Deutschland ab einem Bruttoeinkaufswert von 59 €

Warenkorb
0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Welcher Dübel trägt welches Gewicht im Trockenbau

Dübel für Rigips: Arten, Auswahlkriterien & Eigenschaften

Für das Anbringen von Gegenständen an Trockenbauwänden eignen sich Kunststoffdübel oder Metalldübel. Beide können bei Bedarf allerdings auch für Gipsfaserplatten, Holzspan- und Sperrholzplatten genutzt werden.

Allgemein zu beachtende Faktoren bei der Dübelwahl sind:

  • die Belastbarkeit des Dübels selbst
  • die Art der Schraube (Länge, Durchmesser, Beschaffenheit), die benutzt werden soll
  • das Material, die Belastbarkeit und die Dicke der vorhandenen Wände
  • die vorhandenen Beplankungen (einfach, zweifach)
  • das Gewicht der anzubringenden Last (beziehungsweise ihr Schwerpunkt, die so genannte Lasttiefe)

Je nach zu tragender Last und Ort der Anbringung (Wand, Decke) gibt es unterschiedliche Arten von Dübeln, die zur Verfügung stehen.

Die relevanten Dübel für Gipskarton sind:

  • hintergreifende Kunststoffdübel
  • hintergreifende Metalldübel
  • Spezialdübel (Federklappdübel, Kippdübel, Gipskartondübel)
  • Injektionssysteme

 

Hintergreifende Dübel aus Metall oder Kunststoff für Rigips

 

Bei hintergreifenden Dübeln, ob aus Metall oder Kunststoff, wird der Dübel durch das Bohrloch gesteckt oder gedreht und die Schraube hinein geschraubt. Dabei spreizt sich entweder sein Ende ab, verhakt beziehungsweise verknotet sich dann hinter der Wand und wird in Richtung angebrachter Last gezogen, oder die Mitte des Dübels wird gespreizt und wird in die Seiten des Bohrlochs gepresst.

Erst durch diesen Vorgang erzeugen die Dübel ihre Tragfähigkeit. Im Falle der Kunststoffdübel gibt es dabei einmal die Variante, den Dübel vor dem Einstecken verformen zu müssen, und die Variante, bei der das Verformen wegfällt. Bei Metalldübeln ist kein vorheriges Verformen notwendig. Wichtig ist jedoch, dass sich deren Kragen gegen das Bauteil abstützen kann, weil sich sonst beim Eindrehen der Schraube kein Formschluss ergibt.


Die Tabelle unten liefert exemplarisch Richtwerte für die Belastungsmöglichkeiten für Dübel und Gipskartonwände. Wie zu erkennen ist, können Metalldübel schwerere Lasten als ihre Gegenstücke aus Kunststoff tragen. Bei Gipsfaserplatten wird dieser Unterschied hingegen nivelliert.

Kunststoffdübel sind hier in der Lage, bei Gipsfaserplatten gleicher Stärke ungefähr 50 kg pro Dübel zu tragen. Im Hinblick auf Dübelgrößen sind die Wanddicke und die Schwere der anzubringenden Last ausschlaggebend für die Auswahl. Typische Dübelformate sind 6, 8 und 10 mm
.






Soll eine Wand mit einer Stärke von bis zu 12,5 mm bloß eine leichte Last tragen, genügen Dübel von 6 mm Stärke. Kleine Wanduhren und Bilder sowie Spiegel oder kleine Regale können beispielsweise problemlos angebracht werden.

Wird die 40-kg-Marke überschritten, dürfen es auch 8 mm, bei einer sehr dicken oder doppelt beplankten Gipskartonwand sogar 10 beziehungsweise 12 mm starke Dübel sein. Bei solcherart Lasten sollten außerdem in jedem Fall Metalldübel benutzt werden.

 

Neben der Belastbarkeitsgrenze des Dübels ist die Tragkraft der Rigipswand entscheidend bei der Dübelsuche. Diese hängt sowohl von dem Schwerpunkt des aufzuhängenden Gegenstandes (Lasttiefe) als auch von der Beplankung ab.

Die folgende Tabelle soll nochmal einen beispielhaften Überblick über die zulässige Tragkraft von Rigipswänden geben, nun mit der Berücksichtigung der Lasttiefe und nicht der Dübelgröße (unterstellte Objekthöhe von über 30 cm):


 

Tragkraft einer Rigipswand – Wie viel Last trägt die Wand?

Lasttiefe von Objekten
Die Lasttiefe eines Objektes ist durch dessen Schwerpunkt bestimmt. So hat ein Oberschrank mit 40 cm Tiefe eine Lasttiefe von… Tragkraft der Rigipswand

Visualisierung der Tragkraft der Rigipswand: links einfache Beplankung, rechts doppelte Beplankung.

Unabhängig vom verwendeten Hohlraumdübel oder, genauer gesagt, der zulässigen Hohlraumdübel-Belastbarkeit muss bei der Montage von Lasten auch immer die Tragkraft der Rigipswand berücksichtigt werden. 

Die Tragkraft der Rigipswand hängt dabei sowohl von der Lasttiefe, also dem Schwerpunkt des aufzuhängenden Objektes, wie auch von der Beplankung ab.

Die folgende Tabelle gibt einen kurzen Überblick über die zulässige Tragkraft von Rigipswänden. Grundvoraussetzung für die Gültigkeit dieser Tabelle ist, dass das Objekt eine Höhe von 30 cm in jedem Fall überschreiten muss.


Hohlraumdübel-Belastbarkeit – Der Dübelabstand

Neben der Hohlraumdübel-Belastbarkeit und der Tragkraft von Rigipswänden spielt bei der Befestigung von Lasten auch der Dübelabstand eine nicht unwesentliche Rolle. Aber auch hierbei ist die Anzahl der Beplankungen zu berücksichtigen. So darf der Abstand bei

  • einlagiger Beplankung nicht kleiner als 150 mm sein und bei 
  • zweilagiger Beplankung nicht kleiner als 75 mm sein.

Achtung: Wichtig hierbei anzumerken ist, dass Gipskartonplatten von geringerer Dicke als 12,5 mm nicht für schwere oder mittlere Lasten ausgelegt sind. Ein kleines Bild, Uhren und dergleichen werden aber selbst auf dünneren Rigipsplatten keine Probleme machen. 

Hersteller